Alle Artikel mit dem Schlagwort: Progesteron

Ratlos – Steckte jemand von Euch in der gleichen Situation?

Ich möchte so viel schreiben und weiß nicht, wie ich meine Gedanken sortieren soll. Ich fang einfach mal an: Bei 4+3 war alles super! Ich war ENDLICH schwanger und alle Werte top! Bei 5+4 war noch immer alles super! Auch das Ultraschall zeige eine kleine Fruchthöhle von 7mm. Keine Auffälligkeiten. Bei 6+4 sagte die Ärztin, der Dottersack sei im Gegensatz zur Fruchthöhle zu groß und der Embryo sieht aus, als hätte er in dieser Woche aufgehört, sich zu entwickeln. Das HCG hätte sich alle 2 Tage verdoppeln müssen, hat sich jedoch in acht Tagen nicht mal verdoppelt. Das Progesteron dürfte ebenfalls nicht sinken. Bei 7+0 sah der Ultraschall unverändert aus. Die Werte bekomme ich erst morgen früh. Bei 7+3, also heute, war der Ultraschall wieder unverändert. Dottersack zu groß, Embryo zu klein. „Nicht zeitgerecht“ sagt die KiWu. Ich hatte mir selber gesagt, dass wenn der HCG-Wert sinkt, werde ich die Medis absetzen und mich damit abfinden, dass mir eine Fehlgeburt bevorsteht. Aaaber (und hier kommt mein Problem), das HCG steigt weiter. Zwar sehr langsam, aber …

Die 6. ICSI (bis zum Schwangerschaftstests) in Zahlen

Spritzen: 45 Stück plus 15-20 Akupunkturnadeln Medikamente: 7x Puregon 7x Menogon 3x Orgalutran 3x Brevactid 18x Cortison 7x Granozyte 18x Heparin 19x Crinone Einheiten: 700 I.E. Puregon 1.575 I.E. Menogon 225 I.E. Orgalutran 16.000 I.E. Brevactid 270 mg Cortison 93.800.000 I.E. Granozyte 72.000 I.E. Heparin 1810 mg Progesteron (Crinone) Außerdem: 7x (an 9 Stellen) Blut abgenommen 1x Vollnarkose 1x Punktion 1x Granozytenspülung 1x Transfer 1x Schwangerschaftstests (Urin) 1x Schwangerschaftstests (Blut) 4x Ultraschall Sonstiges: 9 Besuche in der Klinik 1 Besuch Akupunktur 1086 Kilometer Nahrungsergänzungsmittel habe ich gar nicht erst aufgeführt… Dafür hab ich einfach eine eigene Seite im Menü eingerichtet…

Mein lieber Hormonstatus… wir werden wohl keine Freunde werden! Ich mag Dich einfach nicht!

So wie ich es sehe, bin ich mit 40 Jahren durch mit dem Thema und werde mich mit der Menopause rumschlagen dürfen. Mein AMH-Wert (Kennzeichen für die ovarielle Reserve) hat sich in den letzten zwei Jahren mehr als halbiert, und dabei war er schon da gruselig. Androstendion (zeigt das Versagen der Eierstöcke an) zeigt mir den Stinkefinger, aber FSH und LH sind noch ok, zeigen aber ganz klar ihre Tendenz und kratzen am Limit. Einzig Estradiol (Östrogen) und Progesteron (Gelbkörperhormon) liegen noch im (unteren) Normbereich. Und meinen TSH-Wert (Schilddrüse) möchte ich an dieser Stelle mal ganz herzlich drucken! Wenigstens auf dich ist Verlass! Naja, wenigstens kann ich mich auf die Hitzewallungen freuen, dann ist mir zumindest nicht mehr immer so kalt 😝 PS: Falls jemand von Euch nähere Infos zu den Werten haben möchte, dann schreibt mir gerne eine Mail.

Liste ist fertig :)

Bis auf ein paar Kleinigkeiten und eine Klinik, die ich erst heute angeschrieben habe, ist meine Liste endlich fertig. Wer sich bis jetzt nicht gemeldet hat oder nur als Antwort geschickt hat: „Sie haben aber viele Fragen, bitte rufen Sie uns an, das ist einfacher!“, der hat eh schon keinen guten Eindruck hinterlassen und den will ich auch gar nicht. Auf jeden Fall haben sich für uns klare Favoriten herauskristallisiert 🙂 Eine Klinik in Kopenhagen für die EZS mit eigener Spenderin als auch mit fremder Spenderin und eine zweite in Murcia. Da hier die Warteliste nichts kostet, werde ich uns vorsorglich für den Fall der Fälle draufschreiben lassen. Man kann sogar spezielle Wünsche angeben wie „dicke Haare“ oder oder oder. Natürlich werden sie nie jemanden finden, der mir absolut ähnlich sieht (vor allem nicht in Spanien – ich bin blond und groß und habe blaue Augen), aber drauf lege ich auch gar keinen sooo großen Wert. Toll wäre, wenn die Spenderin ein paar meiner Merkmale hätte (wie Nase, Augen oder Sommersprossen), da kann sie dann …