Alle Artikel mit dem Schlagwort: KiWu

Denkfehler?

Ich habe die Tage mal über das Scratching nachgedacht. Das ist nichts Ungewöhnliches, denn manchmal kommt mir eine Situation oder ein Thema in den Kopf und ich nehme es gedanklich komplett auseinander! Ich analysier wohl einfach sehr gerne und geh‘ den Sachen auf den Grund, weil ich nur so das Für-Und-Wider abwägen kann. Und nun bzw. nachdem ich vor zwei Wochen in der KiWu war, fing ich an, über das Thema „Scratching“ nachzudenken: Nach der Ausschabung würde mir gesagt, dass es ähnlich wie ein Scratching sein (von der Wirkung her) und nun drei Monate anhalten würde. Macht Sinn und habe ich so hingenommen. Es würde schließlich die gesamte aufgebaute SH herausgekratzt und auch die GM-Wand, also sozusagen das Fundament. Aaaber (und das ist der Punkt): ein normales Scratching wird in der Regel in der zweiten Zyklushälfte gemacht. In der zweiten Zyklushälte ist der GM-Hals weich und man kann normalerweise gut in die Gebärmutter kommen. (Anmerkung: Durch das Scratching soll die Aufnahmefähigkeit der Gebärmutter für den Embryo durch eine verbesserte Durchblutung erhöht werden.) Als ich also …

Letzte Chance, das Boot heile an’s Ufer zu bekommen…

Ich sitze in einem Boot. Genau genommen in einem Ruderboot. Es ist schon etwas in die Jahre gekommen. Es sieht nicht unbedingt sehr vertrauenserweckend aus, aber es ist sicher und funktionsfähig. Ich schaue hinter mich und sehe dort zwei weitere Leute. Einer rechts und einer links, jeder hat ein Ruder in der Hand und paddelt ein bisschen vor sich hin. Der Fluss hat seine eigene Strömung und daher ist es fast egal, dass sie völlig unsynchron paddeln. Wir treiben auf dem Fluss. In weiter Ferne hört man es rumoren und mir wird klar, dass weit hinten ein Wasserfall ist. Ein Wasserfall, der so gewaltig ist, dass das Boot in 1000 Teile zerspringen wird, wenn wir nicht vorher schaffen, das Boot an’s Ufer zu bringen. Vor dem Wasserfall sind Stromschnellen. Wenn wir diese erreicht haben, nimmt das Schicksal seinen Lauf und wir können nur abwarten, was geschieht. Vielleicht werden wir dennoch an’s Ufer geschleudert, aber vorher ist die Chance einfach größer, dass auch das Boot heile bleibt. Wir könnten es tatsächlich schaffen, vor den Stromschnellen an’s …

Phyto-L, du schmeckst echt widerlich, aber wenn du meinen FSH-Wert wieder aufhübscht, darfst du bleiben!

Heute nur ein kurzer mal-eben-zwischendurch-Post. Nach meinem Desaster mit dem FSH-Wert (Ihr erinnert Euch? Von April bis Mai gestiegen von 11 auf 28!) habe ich mir gestern Abend in der Apotheke ein neues homöopathisches Mittel genommen, was mit die KiWu empfohlen hatte. Da ich seit über einem Jahr ja sowieso homöopathisch in Behandlung bin, hatte ich am Dienstag fix meinen Doc angerufen. Er hat mir das OK gegeben und meine bisherigen Tropfen pausieren nun. Phyto-L heißt das (bitte bitte)-Wunderzeugs und ich muss sagen, es schmeckt wiiieeederlich! Das liegt wohl am Alkohol darin und meiner Abstinenz (bis auf das lustige Weihnachtsessen bei der Planschkuh). Egal, wenn es hilft, darf es bleiben 😉 Ich hüpfe jetzt „schnell“ in die Dusche, gehe danach wählen und dann zu einem Frauenflohmarkt. Drückt mir die Daumen für eine kaufwütende Horde 🙂 Phyto-L: Anwendung: […] Bei Störungen durch Mangel an Geschlechtshormonen, z.B. Zyklusstörungen der Frau, können durch ein langjährig bewährtes homöopathisches Komplexmittel normalisiert werden, positive Auswirkungen auf das Lymph- und Venensystem sowie die sexuelle Erlebnisfähigkeit sind vielfach beobachtet worden. […] Zusammensetzung: 10 …