Alle Artikel mit dem Schlagwort: Dänemark

Alles oder Nichts. ICSI 6 oder/und Eizellspende. Schwanger im Juni oder im Oktober. Fragen über Fragen und ein perfekter Plan!

Noch vier Stunden, dann hab ich das Gespräch mit der Praxis für Immunologie. Drückt bitte alle die Daumen, dass sie sagt, Cortison (oder was auch immer) reicht aus, um meinen Killerzellen den Stinkefinger zu zeigen. Denn wenn ja, geht es auf zu ICSI 6!! Es ist zwar nur ein kleiner Strohhalm und so viel Hoffnung habe ich auch gar nicht (manchmal nervt mein Kopf mit seinem Realismus meinen Bauch und mein Herz mit ihrem Optimismus), aber ich möchte nachher nicht sagen, ich hätte es nicht versucht. Und unser Urlaub im September nach Spanien ist ja auch schon in trockenen Tüchern für die Eizellspende. Ich werde dieses Mal auch meine Gebärmutter scratchen lassen im Vorfeld, was die Durchblutung der Schleimhaut fördern soll. Lassen wir uns überraschen. Blastos wären toll, aber auch das entscheide ich spontan bzw. werde brav auf die Ärzte hören. Bevor ich die Zeit bis zum Gespräch nutze, um den Behandlungsplan von der Krankenkasse meines Lieblingsmenschen genehmigen zu lassen, zur Bank zu düsen, um ein paar Dollar zu holen, in die Bücherhandlung zu fahren, …

Bitte einsteigen, schnallen Sie sich fest, auf geht es zu einer weiteren turbulenten Fahrt mit unserer Achterbahn!

Bis gestern morgen war alles so schön klar! Wir machen im September eine Eizellspende in Spanien und müssen uns „nur“ noch zwischen zwei Kliniken entscheiden. Und dann kamen die Ergebnisse der immunologischen Untersuchung. Uuund eine Mail am Abend von einer lieben Mitstreiterin. Fangen wir erstmal mit der Mail an. Dadurch hat zwar kurzzeitig unser Plan bzw. die Länderwahl gewackelt, aber eben nur kurzzeitig. Und zwar hat sie geschrieben, dass sie einen Anruf bekommen hat aus Dänemark, dass sie eine Spenderin für sie gefunden haben. Eine Spenderin! Und dass, obwohl ja alle Kliniken bis auf die eine zu mir gesagt haben, dass es kaum jemanden gibt und die Chancen für Nicht-Dänen minimal sind. Also sagte mir doch mein Bauchgefühl, dass die Klinik evtl. nur Geld mit der Warteliste machen will. Allerdings sagte mir das gleiche Gefühl auch, dass die Klinik und die Mails wirklich toll und herzlich sind und die gar nicht so fies sein können. Aber gut. Letztendlich hatten wir uns gegen Dänemark entschieden. Zum einen wegen meines zwiegespaltenen Bauchgefühls, aber hauptsächlich, weil sie kein …

Lebenszeichen :) oder: Wie aus unserem Vorhaben, eine eigene befreundete Spenderin mit nach Dänemark zu nehmen, die Entscheidung auf eine anonyme Spenderin in Spanien fiel…

Irgendwie ist die letzte Woche gar nicht so viel passiert und irgendwie dann auch wieder doch! Ich hatte nie das Gefühl, dass es genug ist, um ein Update zu posten und dann… alles anders als gerade eben noch. Unser Plan stand ja eigentlich ziemlich fest: eine eigene Spenderin. Fünf Freundinnen, die ich dafür knutschen könnte, hatten sich angeboten, uns zu helfen, unseren Traum zu verwirklichen. Es ging also hauptsächlich darum, eine geeignete Klinik zu finden. Wir haben natürlich auch rechts und links geschaut, um uns für den Fall der Fälle auch die Möglichkeiten der offenen und der anonymen Spende offen zu halten. Offen war einfach: Kliniken in Dänemark oder den Niederlanden, wobei sich letztere nie auf meine Mail rückgemeldet haben. In Dänemark hatten wir recht schnell eine tolle Kliniken gefunden, die uns empfohlen wurde. Hier wäre sowohl eine eigene Spenderin sowie auch offen und anonym Spende möglich. Und da wir Mitte Mai sowieso für ein Wochenende bei Freunden in Dänemark sein werden, war ich überglücklich, auch sofort einen Ersttermin zu bekommen! Da ich in einigen …

Was für ein schöner Tag!

Es fing damit an, dass ich heute Morgen eine SMS von meiner Freundin aus Dänemark auf dem Handy hatte. Sie ist mit Ihrer Familie (Mann und drei Mädels) zu Hause in Deutschland im Mai auf eine Kommunion eingeladen und hat gefragt, ob wir Lust haben, auf ihre Tiere das Wochenende aufzupassen (wir hatten es Ihnen bei unserem letzten Besuch angeboten). Also den Mann gefragt und er war ebenfalls begeistert. Nachdem ich später mit meiner Freundin geskypet (ich weiß noch immer nicht wie man das schreibt) habe, hatte ich spontan die Idee, dass wir schon Freitag früh hinfahren und Montag Nachmittag dann zurück. So haben wir wenigstens auch noch etwas von den Fünfen und… jetzt kommt es… wir werden uns die Klinik anschauen, wo wir unsere Eizellspende durchführen lassen wollen (falls es bei Dänemark bleibt). Vorausgesetzt natürlich, sie haben Mitte Mai noch einen Termin für uns frei, aber davon gehe ich jetzt einfach mal aus ☺️ Bisher war das alles irgendwie gar nicht greifbar, da es noch so weit hin ist (September, falls alles klappt), aber …