Alle Artikel mit dem Schlagwort: Cortison

Rezepte

Die ersten Rezepte habe ich heute per Mail von unserer Klinik bekommen: – Estrimax (Allerdings zuwenig, denn ich soll von ZT 2 an bis voraussichtlich zur PU (ca. ZT 14) der Spenderin morgens, mittags und abends je eine nehmen und das Rezept ist nur für 28 Tabletten…) – Crinone (Habe ich noch genügend zu Hause. Was ich brauche ist ein Rezept für die Proluton-Depot-Spritze…) – Decapeptyl (Meiner Meinung nach auch zu wenig. Ich soll es ab ZT 1 spritzen und es 7 Injektionen. Mm spritzt doch aber bis zur PU der Spenderin, oder? Hat da jemand von Erfahrung?) -Granocyte (Das Gezept habe ich von meiner immunologischen Praxis bekommen (für 5 Euro Gebühr!). Ich habe Ihnen allerdings nur geschrieben, dass ich die nächste Behandlung in Tschechien mache und die Klinik mir das Rezept nicht ausstellen darf. Eigentlich wollte ich noch fragen, ob ich das Cortison erhöhen muss, da die Eizellen ja nun auch fremd für meinen Körper sind, aber ich trau mich nicht, da ich befürchte, dass sie mir sonst keine weiteren Rezepte ausstellen. Immerhin würden …

Die Medis!?!

Ich muss ganz dringend meine Medis, die ich ab Transfer brauche, durchschauen und ausrechnen, was ich noch bestellen muss. Auf jeden Fall Granocyte und Proluton… Cortison hab ich noch und Heparin und Crinone ebenfalls. Und ich meine sogar, noch eine Brevactid! Und die anderen Medis wie Puregon und Menogon brauche ich ja gar nicht mehr… Außerdem haben wir heute den Anamnesebogen zugeschickt bekommen, den wir der Klinik gleich morgen früh wieder zurücksenden. Und Dienstag lasse ich den benötigten PAP-Abstrich machen… Ich glaube, dann ist schon alles komplett. Jetzt fehlt nur noch die Pest und dann wird die erste von 14 Pillen eingeschmissen 😄

Bevor es losgeht, erstmal ein kleiner Rückblick

Vor ICSI 5 habe ich schon fleißig gegooglet, mich über Eizellspende informiert, in diversen Foren alle Infos aufgesogen und erste Kontakte in Social Networks geknüpft. Für mich stand fest, dass wenn die nächste ICSI wieder negativ ausgehen sollte, ist hier für uns der Plan A zu Ende. Gleichzeitig habe ich angefangen, als Pippilottta zu bloggen. Ich wollte eine Art Tagebuch führen, so dass unsere Kinder später unseren Weg nachvollziehen können. Warum wir uns für welches Land entschieden haben, warum für eine bestimmte Klinik. Warum für eine anonyme Spende statt einer offenen und und und. Ich kann mir vorstellen, dass es eine echte Herausforderung ist, offen mit dem Thema umzugehen und dem Nachwuchs nichts verheimlichen zu wollen. Ich habe sogar 5 Freundinnen, die mir ihre Eierchen spenden wollten, wogegen wir uns letztendlich dann aber doch entschieden hatten.   Nach ICSI 5 habe ich diverse Kliniken angeschrieben und nach etlichen Mails, Telefonaten und Gesprächen haben wir uns für eine Klinik in Murcia entschieden. Wir haben den Flug und das Hotel gebucht und hatten den Plan, aus dem …

Ich habe Superkräfte und leuchte im Dunkeln!

Naja, nicht ganz 😊 Aber eigentlich müsste ich das… Früher dachte ich immer, dass ich die Zeit BIS zur Punktion einem Junkie noch was vormachen kann, aber mittlerweile (also bei ICSI 6 und 7) ist wie bekannt alles anders! Meine Spritzen zur PU: Seit der PU nehme ich 6(!!) verschiedene Medis, die meisten in unterschiedlichen Abständen. Doch an manchen Tagen wie heute kommen 5 von ihnen zusammen 😳 Nebenwirkungen habe ich noch keine. Entweder liegt es daran, dass die Arbeit mich ganz schön ablenkt oder (oder und?) dass ich dieses Mal einfach beschlossen habe, dieser ICSI nicht so viel Bedeutung zukommen zu lassen! Sie läuft eben irgendwie nebenbei und deshalb muss sie einfach gut ausgehen! Deal? Die fieseste Spritze ist im Übrigen die Progesteron-Depot-Spritze (rechts):