Alle Artikel mit dem Schlagwort: Anamnesebogen

Die Medis!?!

Ich muss ganz dringend meine Medis, die ich ab Transfer brauche, durchschauen und ausrechnen, was ich noch bestellen muss. Auf jeden Fall Granocyte und Proluton… Cortison hab ich noch und Heparin und Crinone ebenfalls. Und ich meine sogar, noch eine Brevactid! Und die anderen Medis wie Puregon und Menogon brauche ich ja gar nicht mehr… Außerdem haben wir heute den Anamnesebogen zugeschickt bekommen, den wir der Klinik gleich morgen früh wieder zurücksenden. Und Dienstag lasse ich den benötigten PAP-Abstrich machen… Ich glaube, dann ist schon alles komplett. Jetzt fehlt nur noch die Pest und dann wird die erste von 14 Pillen eingeschmissen 😄

Lebenszeichen

Ich sitze gerade an dem Anamnesebogen für eine der beiden Kliniken in Spanien. Irgendwie war der Kontakt die ganze Zeit so nett und herzlich, dass ich überhaupt nicht daran gedacht habe, denen auch ein paar Unterlagen zu schicken 🙂 Am Donnerstag ist es endlich soweit und wir haben unsere beiden Erstgespräche per Skype. Ich finde ja, dass man über die Laptop- oder iPad-Kamera ziemlich doof aussieht, also kann ich nur hoffen, dass sie keine Screenshots machen, um so eine Spenderin für uns auszusuchen, sondern die Bilder, die ich ihnen geschickt habe, dazu nutzen. Ich bin schon sehr gespannt, wie die Gespräche werden und ich hoffe, dass Bauch, Herz und Kopf danach einstimmig wissen, welche Klinik ihnen mehr zusagt. Diese ewigen Diskussionen finde ich nämlich sehr anstrengend! Meine Gedanken zu den Kliniken erfahrt Ihr dann nächste Woche, ich warte gespannt mit Euch! Naja, auf jeden Fall bin ich gerade dabei, die Unterlagen zusammenzuscannen und muss gleich noch eine Mail mit allem Wichtigen schreiben (Empfehlung der Praxis für Immunologie, Ergebnis der Gebärmutterspiegelung, Befund der Genetik uswusf.) Ich …

Kopie der KiWu-Akte besorgen: Check

Im Januar bekomme ich eine Kopie unserer gesamten KiWu-Akte und das sogar ganz unkompliziert (mittlerweile sind die Reproduktionsassistentin und ich befreundet). Wir brauchen sie ja im Januar für die immunologische Untersuchung, damit wir mit dem Aufspüren eventueller Killerzellen anfangen können. Jetzt „nur“ noch den Anamnesebogen ausfüllen, ab zum Frauenarzt (den wechsel ich gerade ebenfalls, also benötigt der auch die Akte), um eine Überweisung zu besorgen und dann alles in die Post, damit uns endlich Blut abgenommen werden kann. Juchu! Dass ich mich mal auf sowas freue, hätte ich vor ein paar Jahren auch niemandem geglaubt.