Alle Artikel in: Plan A – Ohne ICSI geht es nicht

Bevor es losgeht, erstmal ein kleiner Rückblick

Vor ICSI 5 habe ich schon fleißig gegooglet, mich über Eizellspende informiert, in diversen Foren alle Infos aufgesogen und erste Kontakte in Social Networks geknüpft. Für mich stand fest, dass wenn die nächste ICSI wieder negativ ausgehen sollte, ist hier für uns der Plan A zu Ende. Gleichzeitig habe ich angefangen, als Pippilottta zu bloggen. Ich wollte eine Art Tagebuch führen, so dass unsere Kinder später unseren Weg nachvollziehen können. Warum wir uns für welches Land entschieden haben, warum für eine bestimmte Klinik. Warum für eine anonyme Spende statt einer offenen und und und. Ich kann mir vorstellen, dass es eine echte Herausforderung ist, offen mit dem Thema umzugehen und dem Nachwuchs nichts verheimlichen zu wollen. Ich habe sogar 5 Freundinnen, die mir ihre Eierchen spenden wollten, wogegen wir uns letztendlich dann aber doch entschieden hatten.   Nach ICSI 5 habe ich diverse Kliniken angeschrieben und nach etlichen Mails, Telefonaten und Gesprächen haben wir uns für eine Klinik in Murcia entschieden. Wir haben den Flug und das Hotel gebucht und hatten den Plan, aus dem …

PS: Daaaaanke!!!

Ich wollte euch einfach mal DANKE sagen! Danke für Eure Anteilnahme und die lieben Nachrichten! Ich weiß, dass manche das Gefühl haben, dass sie die Zeichen nicht gesehen haben, dass wir gerade mitten im Versuch steckten. Ich weiß, dass manche vielleicht auch enttäuscht sind, dass wir sie nicht eingeweiht haben, obwohl sie zu unseren engsten Vertrauten gehören. Ich weiß, dass manche für uns traurig sind und es komisch wirken mag, dass wir gedanklich schon einen Schritt weiter sind. Ich weiß, dass Eure Daumen fest gedrückt gewesen wären, hätten wir von der ICSI erzählt. Und ich weiß, dass Ihr alle auf der Matte stehen würdet, wenn ich laut rufen würde. Auch wenn wir dieses Mal diesen Weg alleine gegangen sind, ward Ihr doch alle dabei und das hat Kraft gegeben. Alleine zu wissen, dass wir sooo viele Daumen gedrückt bekommen und positive Gedanken, die uns immer wieder gesendet werden. Die kleinen Glücksbringer, Karten und die Zuversicht, all das gibt mir Kraft und ich weiß, dass wir es irgendwann schaffen – wir werden Eltern und zwar von …

Gedanken einer Warteschleife

Ich bin entspannt! Unglaublich, aber wahr, oder? Ich glaube, es liegt daran, da wir, ganz egal, wie es nun ausgeht, wir endlich mit Plan A abschließen können! Ich werde mich jetzt die Tage ein bisschen mit Plan B beschäftigen. So doof es klingt, hoffe ich nur, dass es entweder klappt oder nicht. Bitte nicht wieder so ein Hick-Hack wie letztes Jahr, ok?? Hier mal meine Akte – auf den ersten Blick zu erkennen an der DICKE

Ich habe Superkräfte und leuchte im Dunkeln!

Naja, nicht ganz 😊 Aber eigentlich müsste ich das… Früher dachte ich immer, dass ich die Zeit BIS zur Punktion einem Junkie noch was vormachen kann, aber mittlerweile (also bei ICSI 6 und 7) ist wie bekannt alles anders! Meine Spritzen zur PU: Seit der PU nehme ich 6(!!) verschiedene Medis, die meisten in unterschiedlichen Abständen. Doch an manchen Tagen wie heute kommen 5 von ihnen zusammen 😳 Nebenwirkungen habe ich noch keine. Entweder liegt es daran, dass die Arbeit mich ganz schön ablenkt oder (oder und?) dass ich dieses Mal einfach beschlossen habe, dieser ICSI nicht so viel Bedeutung zukommen zu lassen! Sie läuft eben irgendwie nebenbei und deshalb muss sie einfach gut ausgehen! Deal? Die fieseste Spritze ist im Übrigen die Progesteron-Depot-Spritze (rechts):