Plan B - Eizellspende
Kommentare 4

Genug gequatscht, jetzt wird es konkret

Ich weiß gar nicht wirklich, wo ich anfangen soll… Es ist noch nicht mal eine Woche her, dass ich vier Kliniken angeschrieben habe und heute haben wir schon einer zugesagt und ich habe einen ungefähren Behandlungsplan.
 
Ich versuche mal, der Reihe nach zu erzählen 🙂
Freitag früh war ich beim Bluttest, mittags hat mein Lieblingsmensch bei meiner Lieblingsreproduktionsassistentin angerufen und sich unser Negativ abgeholt und abends (ich hatte mich noch mit einer Freundin verabredet) hat er es mir dann mitgeteilt. Noch den selben Abend habe ich angefangen, eine erste Mail für die Kliniken zu verfassen und habe sie endlich mitten in der Nacht endlich weggeschickt. Samstag früh bin ich zeimlich früh aufgewacht und war fast ein bisschen enttäuscht, dass ich NOCH IMMER keine Antwort bekommen habe. Frech, oder? Geduld ist nicht unbedingt meine Stärke, zumindest nicht, wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, doch mir bleib nichts anderes übrig, als mich bis Montag zu gedulden.
 
Montag war es endlich soweit und alle vier Kliniken haben schon am Vormittag geantwortet. Eine hatte mir vom Bauchgefühl her der Mail nach irgendwie nicht so zugesagt und eine andere war schon jetzt mein klarer Favorit. Abends haben mein Lieblingsmensch und ich dann nochmal alle Fakten verglichen und zwei Kliniken aussortiert, da sie weder ein Embryoscope haben noch MACS anbieten. Montag abend habe ich dann also den beiden wieder eine Mail geschrieben mit den restlichen Fragen, der Info, wann wir Urlaub geplant haben und ganz wichtig: der Frage, ob es zeitlich machbar ist 🙂 Meine Favoritenklinik hatte auch am Dienstag schon wieder sehr früh geantwortet mit lieben Worten, einem möglichen Zeitplan und der geduldigen Beantwortung all meiner Fragen. Die Klinik mit der mein Schatz geliebäugelt hat, hat sich nicht gerührt. Für mich war das genug Info, um zu wissen, zu wem ich möchte. Aber mein Schatz erinnerte mich daran, dass ich den Kliniken bis Ende der Woche Zeit geben habe, also solle ich zumindest bis Donnerstag warten. Schon wieder warten, na toll 😀 Die Zeit hab ich natürlich genutzt, um der Klinik, die schon geantwortet hatte, nochmal zu schreiben und nochmal etwas rückzufragen. Ungelogen, ich habe heute alle 5 Minuetn meine Mails gecheckt. Und das, wobei ich das Handy immer nur heimlich rausgeholt habe. Gegen Mittag hat dann auch die andere Klinik „geantwortet“. Sie haben uns mögliche Termine für ein Skypeinterview gesendet irgendwann im März. Auf die Fragen sind sie in keinster Weise eingegangen und gelesen haben sie sie wohl auch nicht, denn hätten sie meine Fragen zumindest mal durchgelesen, hätten sie auch gelesen, dass ich entweder vor 8 Uhr oder nach 18:30 Uhr abend telefonieren könnte, dazwischen wegen meiner Arbeitszeiten nicht.
 
Daraufhin hab ich die Mail meinem Lieblingsmenschen weitergeleitet und ihm gesagt, dass ich die doof finde. Er hat mir zugestimmt und ich konnte der anderen Klinik per Mail zusagen. Gerne hätte ich im Anschluss mit denen telefoniert, um zu wissen, was wir wo und bis wann unterschreiben müssen, aber leider hat sich die liebe Lucie (das ist mein Kontakt) nicht mehr gemeldet. Also wieder bis morgen warten…
 
Ich meld mich dann wieder bei Euch 🙂

4 Kommentare

  1. So sah unsere Entscheidung für eine Klinik hier vor Ort auch aus 😀 Obwohl wir im Laufe der Zeit dann noch mit 2 anderen Kliniken Kontakt hatten… Unsere ist einfach super! 😉

    Gibt’s mittlerweile was neues? Ich mein; ist ja auch schon wieder ein Tag vergangen 😛

Ich freue mich über Kommentare, Gedanken und Anregungen :)