Plan A - Ohne ICSI geht es nicht
Kommentare 6

Verrückt, diese Tage!

Ich fass nochmal kurz zusammen: Schwanger im Juli, Fehlgeburt bzw. Ausschabung an ZT 63. Danach ein langer und zwei kurze Zyklen (36, 22, 19 Tage). Laut der Blutwerte hatte ich auch einen Eisprung, irgendwie viel zu früh, aber es gab ihn!

Und nun? Die olle Pest will und will nicht so wirklich. An ZT 35 war ich einmal in der KiWu, um schauen zu lassen, ob alles ok ist! Es hätte ja auch sein können, dass sich – wieso auch immer – eine Zyste gebildet hatte, es gab aber Entwarnung. So wie es aussah, hatte ich eine GMS mit einer Höhe von 1 cm und zwei (!?) schwarze leere Follis. An dem Tag sagte der Arzt nur, dass es Überbleibsel eines Eisprunges seien, denn für Zysten wären sie zu klein. Dass ich sogar gerade vorher einen Eisprung gehabt haben muss, zeigten dann die Blutwerte: ES schätzungsweise an ZT 33 oder 34.

Um die Tage auszulösen hätte ich die Pille ein paar Tage morgens und abends nehmen und dann wieder absetzen können. Da ich aber noch ganz fest daran glaube, dass ich meinen Bilderbuchzyklus irgendwann wieder zurückbekommen werde, hab mich mich dafür entschieden, einfach abzuwarten. Wir haben ja Zeit, der nächste Versuch läuft uns ja nicht weg.

Heute bin ich an Tag 48 und seit fast einer Woche hab ich schon Zwischenblutungen. Oder war es das schon? Dafür wäre es zu wenig gewesen und für nichts zuviel. Also heißt es weiter abwarten. Und wenn dieser Zyklus dann endlich iiirgendwann mal vorbei ist, kann ich euch (oder wohl eher mir) diese Frage bestimmt auch beantworten…

6 Kommentare

  1. Oh man, das ist ja wirklich verrückt. Ich hoffe, dass es sich bald wieder einpendelt und du deinen Bilderbuchzyklus wieder bekommst. Ich bin schon gespannt, ob mich auch so ein durcheinander erwartet.
    Lg Carina :-*

    • Ich glaub, das was mich am meisten an diesem Zyklus-Wirrwarr nervt ist, dass ich immer wieder an die FG dadurch erinnert werde und das nervt! Mein Kopf und Bauch ist durch mit dem Thema, aber mein Herz bekommt dadurch immer wieder einen kleinen Stich!

  2. Liebe Pipi,
    lass den Kopf nicht hängen!
    Ich weiß, dass es leichter geschrieben ist als getan.
    Hoffe sehr, dass sich bald alles einpendelt!
    Alles Liebe für dich!
    ♥ Lilly

  3. Ich stand nach der zweiten Eileiterschwangerschaft in diesem Jahr auch sehr lange auf Kriegsfuß mit meinem Zyklus. Beim letzten FA-Besuch wurde auch der Verdacht stressbedingte „Gelbkörperhormonschwäche“ geäußert. Aber jetzt – nach 6 Monaten – scheint es so, als wenn sich endlich wieder alles zu normalisieren scheint. Ich klopf jetzt noch mal vorsichtshalber auf Holz 😉 Eine befreundete Ärztin meinte zu mir, dass der Körper manchmal einfach ein wenig mehr Zeit braucht, um sich wieder einzupendeln. Ein Kind zu verlieren ist eine außerordentlich hohe Belastung für den Körper. Ich glaube, dass wir wieder lernen müssen geduldiger zu sein, und dass „Gut Ding eben Weile braucht“

    • Huhu, ich habe heute (Pest in endlich da) angefangen, für ein zwei Zyklen die Pille zu nehmen. Vielleicht hilft es ja, ihm wieder zu zeigen, wie es funktioniert! 😉

Ich freue mich über Kommentare, Gedanken und Anregungen :)