Plan A - Ohne ICSI geht es nicht
Kommentare 12

Bräuchte bitte einmal einen seelischen Mülleimer – Achtung: Lästerzone! (Passwort auf Anfrage)

Warum hält man an etwas fest, dass einem den letzten Nerv raubt?

Fragt Ihr Euch auch manchmal, warum Ihr überhaupt mit einer bestimmten Person befreundet seid? Ich meine damit keine flüchtige Bekannte, sondern jemand mit dem Ihr mal ganz dicke ward und Euch mittlerweile gar nicht mehr vorstellen könnt, warum überhaupt? Jeder Kontakt ist irgendwie anstrengend und danach möchtest du sooofort jemanden anrufen, um augenverdrehend darüber herzuziehen und auch, um dir die Bestätigung zu holen, dass du nicht völlig bekloppt und empfindlich bist, sondern dass sie wirklich irgendwie komisch geworden ist. Dazu muss ich sagen, dass ich Lästern eigentlich ganz schlimm finde und es trotzdem zu gerne tu, ich aber denke, dass wenn derjenige es weiß, er etwas eher ok ist. Gut, diesen Post schreibe ich passwortgeschützt, denn sie hat mich auch abonniert und obwohl ich nicht mal weiß, ob sie hier überhaupt mitliest, möchte ich ihr es trotzdem nicht auf diesem Wege an den Latz knallen. Dass der Wurm drin ist, merkt sie auch, immerhin streiten wir hin und wieder bzw. diskutieren mittlerweile auch mal heftigst. Sie ist es von mir überhaupt nicht gewohnt, da ICH normalerweise oft diejenige bin, die für andere da ist und kaum nennenswerte Probleme hatte, was sich ja 2012 dann auch geändert hat, denn da ging unsere ICSI-Karriere los.

Auf jeden Fall: Ich habe so eine Freundin. Wir haben uns im Studium kennengelernt, das war im April 2000. Ich könnte jetzt ganz viel über das Kennenlernen und die schöne Zeit schreiben, aber ich bin schließlich in extremer Lästerlaune!

Vor drei Tagen habe ich bei Whatsapp eine Gruppe gegründet, wo mein Lieblingsmensch und ich unsere Urlaubsfotos unseres Europa-Roadtrips an unsere Liebsten daheim geschickt haben (Fotos und Bericht folgen). Nach den ersten paar Bildern kam (sinngemäß): „Ich wünsche Euch viel Spaß, aber ich verlasse die Gruppe, denn ICH muss arbeiten und meine Kollegen schauen schon komisch!“ Äh, ja. Mein erster Gedanke war, Ihr zu erklären, wo man am Telefon den Ton lautlos stellt, aber gemäß dem Motto „rechts rein links raus“, habe ich fleißig weitergeposter, denn die anderen fanden die Söder sehr cool! Sie ist im Übrigen auch die gleiche Freundin, mit der ich mich ganz schön am Telefon gefetzt habe, da sie meinte, es wäre eine riesengroße Ungerechtigkeit, dass die Krankenkassen sooo viel Kohle für KiWu-Paare ausgeben und sie nicht mal eine Massage verschrieben bekommt. Man muss dazusagen, dass ich ihr gerade erzählt habe, dass ich Angst habe, dass der Stöpsel nicht bleiben wird und ich nur hoffe, dass falls es so sein sollte, wir wenigstens den Versuch wiederbekommen (eine Woche danach sollte ich leider Recht behalten, der Stöpsel hatte aufgehört zu wachsen).

Ich weiß, dass sie gerne provoziert, wenn sie unzufrieden ist (das ist sie gefühlt seit zwei Jahren, seitdem sie Single ist) und normalerweise geht mir das am Popo vorbei, aber das war echt der Oberknaller!

Ich könnte jetzt noch sooo viel mehr schreiben, denn wenn ich erstmal dabei bin, fallen mir immer mehr Situationen ein über die ich mich bei Ihr wahnsinnig aufrege und über die ich allein ein ganzes Buch füllen könnte!

Warum also ist man überhaupt noch befreundet? Wir telefonieren nicht mehr oft (von beiden Seiten) und ich hab eigentlich auch gar keine Lust mehr (das letzte Mal, als ich mich ausheulen wollte, hat sie mir nach dem „Hallo“ ungelogen 45 Minuten erzählt, wie scheiße ihr Leben ist, um mich dann mit einem „Ich hab jetzt wirklich keine Zeit mehr!“ abzuspeisen).

Ist mir ihre Art früher nie so extrem aufgefallen? War ich gelassener? War sie nicht so wie heute? Ich weiß es nicht.

Ich weiß auch gar nicht, warum mich das sooo beschäftigt! Ich bin wirklich viel rumgekommen, war auf vier verschiedenen Schulen, zwei Unis in drei Studiengängen, habe drei Praktika im Studium absolviert, dreimal im Ausland gelebt (zwischen 3 und 8 Monaten) und habe schon die halbe Welt bereist. Ich weiß, dass Freunde kommen und gehen und man nicht zu allen tollen Leuten ein Leben lang Kontakt halten kann.

Ich bin aber auf der anderen Seite aber auch jemand, der Freundschaften pflegt: ich „habe“ eine meiner Liebsten seit dem Kindergarten, eine seit der Grundschule, eine seit der Orientierungsstufe, zwei seit dem Studium, zwei aus meinem ersten Job und zwei erst sein zwei Jahren.

Ich bin einfach genervt von mir selber und wollte mich einfach mal auskotzen mit der Hoffnung, dass
ich endlich aufhöre, darüber zu grummeln…

Knutscher für Euch von Eurer (geladenen) Pippi

12 Kommentare

  1. Liebste Pipsi,

    das Thema „Freundschaften“ scheint uns alle mal mehr, mal weniger zu beschäftigen. Ich hatte ja neulich auch so ein leichtes Problem.
    Da ich sie nicht persönlich kenne, kann man dazu natürlich nur von außen betrachtet mutmaßen.
    Und da liest es sich zumindest so als wäre sie in der Tat ziemlich frustriert.
    Und auch ein wenig so als gönne sie die weder euren Trip noch die Tatsache, dass KK einen Beitrag zum KiWu leisten.
    Beides, sofern dies der Fall ist, sind in meinen Augen ziemlich miese Züge.
    Von Charakterschwäche mag ich nicht schreiben, dafür kenne ich sie ja nicht.
    Übrigens frage ich mich das auch oft: Bin ich zu empfindlich? War das schon immer so? Und so weiter.
    Letztlich spielt das aber gar keine Rolle.
    Vielleicht war sie früher gelassener, vielleicht auch du oder ihr beide.
    Wie auch immer, jetzt gerade passt es einfach nicht mehr zusammen.
    Und offensichtlich besitzt sie auch wenig Interesse weder an deinem Leid noch an deiner Freude teilhaben zu wollen.
    Und ist es nicht so, dass genau das eine Freundschaft ausmacht?
    Ich finde es immer größer, wenn man sich für jemanden mit freuen kann. Wenn man sich nach dem Glück neidlos erkundigt und sich ehrlich interessiert.
    Im Leid erkennt man in meinen Augen keine wahren Freunde. Denn da ist es doch oftmals so, dass sich so Mancher durch das Unglück des Anderen irgendwie besser fühlt. Ziemlich mies. Aber gibt es. Ich sage nur: Die Teufelin ist genau so ein Mensch.
    Wer sich hingegen in schlechten UND in guten Zeiten kümmert, nachfragt und interessiert, der meint es ehrlich.

    Vielleicht sprichst du sie direkt darauf an was dich tierisch nervt?
    Dazu müsste sie es dir wert sein.
    Ist das nicht der Fall, ist vielleicht ein Abstand auf unbestimmte Zeit (oder ganz) für dich und sie das Beste.

    Ich kann das nicht beurteilen, finde aber, dass du ganz bestimmt eine herzliche, tolle Freundin bist, die man zu schätzen wissen sollte (oder Pech hat)!

    Deine Penny ❤️

    P.S.: Whats App Gruppen stressen mich übrigens auch. Allerdings bin ich oft zu höflich, um auszutreten. :)))

    • Ach, alles verzwickt. Ich bin auch nicht böse, wenn jemand austritt (finde ungefragte Gruppen auch sehr nervig), ich habe nur alle reingenommen, die immer nach Fotos fragen. Habe extra Bilder mit Kamera und Handy gemacht, damit ich welche sofort posten kann! Ich fand nur die Art / den Grund bekloppt. Sie ist allerdings auch ein rotes Tuch. Ich muss dazu sagen, dass sie mindestens 3x im Jahr in den Urlaub fährt und trotzdem ist sie die unglücklichste Frau der Welt! Ich habe schonmal angemerkt, dass ich mir Sorgen machen, da ihr gesamtes Glück immer von einer bestimmten Sache abhängt. Läuft ein Date super, ist sie die glücklichste Person der Welt. Meldet sich ein Typ nicht mehr, ist alles scheiße! Ich habe ihr auch schon gesagt, dass ich momentan nicht für sie dasein kann, da ich zum einen gerade selber sehr zu kämpfen habe und zum anderen keine Spielchen und was-denkst-du-was-er-damit-meinen-könnte-Deutungen mag. Ich bin da eher direkt 🙂 Was mich vor allem nervt ist, dass sie komplett beratungsresistent ist und ich eigentlich nur „genutzt“ werde, um den ganzen Ballast bei mir abzuladen.

      • Wenn das so ist, Pipsi, dann solltest du vielleicht wirklich die Option „Gib mir nichts mehr – bringt mir nichts mehr“ nehmen und sie „abschießen“!

        Solche Menschen bringen mich auch auf die Palme.

        Ich war neulich in einer ungefragten Paninibilder-Tauschgruppe geladen. Dort kamen hunderte von Nachrichten a la „Ich habe Nummer…und brauche Nummer…“, bin fast ausgeflippt. ;))

        Kussi

        • Panini? Haha, oh, da wäre ich auch auf die Palme gegangen! Ich mag Gruppen a la „Grundschulklasse“, „Opa’s Enkel“ etc. Und selbst da Frage ich vorher, manche wollen ja auch nicht, dass jeder Hans und Franz seine Nummer hat!

          In Bezug auf meine Noch-Freundin werde ich mir mal langsam einen Plan überlegen und mich rantasten. Kussi auch für dich!

  2. Oh oh ein heißes Thema…
    wie du sie beschreibst, scheint sie tatsächlich sehr gefrustet zu sein. Vom Leben, vielleicht auch von sich selbst? Es scheint als wärst DU ihr Mülleimer, dabei ist geben und nehmen in einer Freundschaft doch so wichtig. Klar gibst du mal mehr, dafür brauchst du aber auch mal wieder mehr. Leider scheint dieses Feingefühl deinem Gegenüber verloren gegangen zu sein.
    Die Sache mit den Kinderwunschkosten, da bleibt auch mir nur trocken zu schlucken. Sowas ist gemein. Zumal sie das von dir weiß.
    Liebe Pippi, weißt du mir täte es vermutlich auch trotz allem fürchterlich leid, aber manche Menschen begleiten einen eben nur ein Stück des Weges. Wenn dir die Freundschaft so nicht gut tut, dann wäre vielleicht eine Auszeit wirklich das Beste. Oder du hast einen langen Atem und diskutierst es aus 😉
    Vielleicht geht man ja auch mal an einer Kreuzung im Leben getrennte Wege und findet irgendwann wieder zu einander. Vielleicht musst du es so sehen…Wenn es dir doch zu sehr leid tut, dann beende es im Wissen, dass es MOMENTAN eben nicht passt. Vielleicht passt es zu einem späteren Zeitpunkt wieder besser.
    Wenn es dich aber nur noch nervt, dann ist das (gemein gesagt) wie Keller ausmisten, danach fühlst du dich vermutlich viel viel besser.
    Hmmmmm ziemlich ziemlich blöd….aber erstens bin ich mir sicher, dass du eine fabelhafte Freundin bist und zweitens denke ich, dass du im Herzen bestimmt schon einen Plan gefunden hast ♥
    Drück dich ♥♥♥

    • Ich finde, ein Wort in deinem Wort beschreibt es sehr schön und passend: MOMENTAN! Ich rege mich im Moment mehr auf, als dass es mir gut tut. Im Moment braucht sie jemanden an ihrer Seite, der mehr zu geben hat oder sie auf jeden Fall besser versteht. Ich warte ab, was passiert und werde, sofern es passt, auch sagen, wie ich unsere Freundschaft im Moment sehe. Gerne würde ich sowas persönlich machen, aber sie verabredet sich grundsätzlich ungerne und ich bin nicht permanent spontan (wir wohnen in zwei verschiedenen Städten). Ich lasse es auf mich zukommen. Danke dir, ich drück dich auch ❤️

  3. Liebe Pippi,

    vielen Dank für einen Schwank aus der Lästerzone 🙂 Jaaaa, wer mag das eigentlich nicht? Lästern entgiftet den Körper!
    Im Grunde kann ich Penny 100% zustimmen: Aktuell passt es wohl bei euch beiden nicht. Wahrscheinlich zu unterschiedliche Lebensphasen. Ähnliches kenne ich mit einer meiner besten Freundinnen…
    Ich habe manchmal den Eindruck, dass eine Beziehung aus Single-Sicht das Nonplusultra ist, weil es eben das ist, wonach Singles (bzw. eher Single-Frauen) mehr oder weniger dauerhaft streben. Das heißt, WIR Hälften eines Paares haben schon das Ziel erreicht und sollen dafür gefälligst dankbar sein- 24 Stunden am Tag, egal, ob es kleine Problemchen gibt oder große Sorgen. Zumindest habe ich diesen Unterton schon öfters rausgehört. Nach dem Motto:“Sei doch froh, dass ihr wenigstens das Kinderthema anpackt. Ich hab noch nicht einmal nen Mann.“
    Und Letzteres finde ich auch teilweise nachvollziehbar. Meine beste Freundin (35 Jahre) hat sich Anfang des Jahres von ihrem Freund getrennt. Nach 4,5 Jahren Beziehung. Es ging einfach nicht mehr, obwohl sie wirklich lange an ihrem Partner und an ihrem Traum von Familie festgehalten und alles dafür getan hat. Ohne Witz, aber nach der Trennung meinte sie, dass der Familien-Zug komplett für sie abgefahren wäre. 35 Jahre, Single, braucht noch 1 Jahr, um über die Beziehung hinwegzukommen, einen neuen Mann finden dauert auch noch 1 Jahr, zusammenziehen, zusammenleben Pi mal Daumen 2 Jahren = Nie eigene Kinder.
    Soooo. Was meinst du, wie sie in den letzten Monaten drauf war? Richtig. Beschissen. Ich brauchte gar nicht versuchen, von meinem Kinderwunschtrip zu erzählen oder ihr irgendwie darzulegen, was in meinem Leben vorgeht. SIE war allein, hat IHR Leben aufgegeben, wird NIE Kinder haben. Jaja genau… Und nun? Sie ist frisch verliebt, seit 1 Monat wieder in einer festen Beziehung mit einem Mann, der bereits einen 6jährigen Sohn hat und gerne weitere Kinder haben möchte.
    Ich gönne es ihr von Herzen!!! ABER!!!! Die Schwarzmalerei und die unangebrachte Missgunst von Single-Frauen find ich zum Kotzen 😉

    Manchmal können Freundschaften auseinander gehen und die Zeit wird zeigen, ob man wieder zueinander findet… Ich bin mir in meinem Fall auch noch nicht so sicher….

    Vielleicht findest du ja bald Klarheit?
    Viel Glück dabei 🙂

    Lucy

    • Liebe Lucy, ich weiß genau, was du meinst! Für sie ist eine Beziehung wirklich das Non-Plus-Ultra! Alles (wirklich alles) ist Mist, wenn sie keinen Freund und auch alles dreht sich nur darum! Job ist scheiße, da lernt man niemanden Cooles kennen (ich würde alles für einen so coolen Job oder überhaupt einen Job geben!), sie fühlt sich zu fett und deswegen will sie keiner (das sagt sie mir, während wir im Bikini am Strand liegen (ich wiege ca. 30 kg mehr als sie)), ihre Eltern nerven (die reißen sich für sie ein Bein aus) und und und. Ich sage immer, dass jeder sein Päckchen zu tragen hat und bloß, weil man eine Beziehung hat, gibt es trotzdem Bereiche im Leben, die eben nicht perfekt sind. Der eine hat eine Beziehung, in der Gewalt herrscht, der nächste ist krank, wieder jemand hat Geldprobleme… Aber (und das ist der Unterschied) man redet doch nicht permanent nur über Probleme! Ich habe viele Freundinnen. Manche Single, manche unglücklich leiert, andere glücklich. Manche haben einen Job, andere nicht. Während meiner KiWu-Karriere sind 10 Kinder in meinem engsten Freundeskreis geboren und ich freue mich trotzdem für die und liebe diese kleinen Mäuse! Und neben Leid klagen und Unterstützen verbringen wir einfach auch mal Stunden ganz ohne Probleme zu wälzen! Man kann doch nicht immer nur jammern! Das ist für einen selber doch auch nicht gut! Ach, ich rede mich schon wieder in Rage. Ich finde auf jeden Fall, in einer wirklichen Freundschaft sollte man jedes Thema ansprechen dürfen, ohne zu überlegen, ob es gerade angebracht ist. Ich hoffe sehr, dass du und deine Freundin wieder zusammenfinden. GLG Pippi

  4. Liebe Pippsi,

    Freundschaften… Das ist immer so eine Sache. Keine Ahnung, manche „funktionieren“ eben nur eine Zeit lang. Und andere halten einfach alles aus.

    Eine Freundin von mir, ich glaube ich postete damals auch was drüber, hab ich damals auch „abgeschossen“. Schlicht weil sie immer alles bei mir abgeladen hat. Weil ich dann auch noch ständig an allem Schuld war. Aber Lösungsvorschläge oder Ratschläge wollte sie keine hören bzw. nahm sie schlicht keine an. Ihr ging es also nur darum, einen Sündenbock zu haben den man beschimpfen kann wie man lustig ist. Das hat mich dann irgendwann dermaßen runtergezogen dass ich ihr dann gesagt hab sie solle sich bitte erst wieder melden wenn sie sich 1. wieder eingekriegt und 2. eingesehen hat dass ich schlicht nicht an allem Schuld bin. Tja. Seither hab ich nichts mehr von ihr gehört. Nein, Moment, eine SMS hat sie mir noch geschickt und mich darin beschimpft. Sie sei mir egal, ich sei nur an mir interessiert….. Das volle Programm halt. Auf diese SMS hab ich nicht reagiert. Und in Whatsapp hab ich sie dann blockiert. Ich halte ja viel aus, aber zu viel ist zu viel.

    Raten kann ich dir nicht wirklich etwas. Außer dass ich ihr wirklich mal klipp und klar sagen würde was mich nervt und dass das so eben nicht geht. Man kann nicht immer nur wen anders mit seinen Problemen vollladen. Irgendwann muss man schlicht auch mal was ändern.

    Ich finde jedenfalls, sie sollte sich glücklich schätzen jemanden wie dich zur Freundin zu haben. Wenn sie das nicht zu schätzen weiß…!! Selbst schuld.

    Du bist toll. So.

    Ganz dicker Drücker <3

    • Meine liebe J.,

      ja, ich glaube, ich erinnere mich sogar an deinen Post und musste damals schon an meine Freundin denken. Das mit dem Volladen kann ich so unterschreiben. Natürlich sind Freunde dazu da, aber nicht nur und es muss sich die Waage halten! Und eine Freundschaft sollte auch aus schönen Momenten bestehen, nicht nur Probleme wälzen. Ich warte einfach mal ab, wie es sich entwickelt. Entweder läuft es langsam aus oder, für den Fall, dass wir es wirklich mal schaffen sollten, uns zu treffen, sag ich ihr, dass es für mich im Moment so nicht geht.

      Den Drüxker bekommst du zurück <3

  5. Hallo Pippi!

    So wie ich es verstehe hängst du noch an der Freundschaft und meinst ihr macht momentan nur eine Phase durch.

    Das mit der Whatsapp-Gruppe finde ich zwar etwas strange, ich mein, sie kann doch, wie du sagst, den Ton ausstellen. Aber okay, kann man schon noch verzeihen.. 😉

    Dass sie meint es wäre eine riesengroße Ungerechtigkeit, dass die Krankenkassen sooo viel Kohle für KiWu-Paare ausgeben und sie nicht mal eine Massage verschrieben bekommt, finde ich auch noch verzeihbar. War vielleicht nur doof ausgedrückt, muss ja nicht heißen, dass sie dir es nicht gönnt sondern vielleicht nur, dass es sie ärgert dass ihre Pippifax-Massage-Kosten nicht übernommen werden. Who knows…

    Viel bedenklicher finde ich, dass wie du schreibst jeder Kontakt mit ihr anstrengend für dich geworden ist und du gar nicht mehr weisst warum ihr eigentlich befreundet seid.

    Man könnte fast meinen du sprichst von der selben Freundin, mit der ich seit einiger Zeit keinen Kontakt mehr habe.
    33 Jahre alt, Lehrerin, Dauersingle, zwischen Frustration und Größenwahn. Spricht gerne und lange von eigenen Problemen, wenn man aber selbst eines hat, hat sie nur Floskeln für einen übrig um dann gleich in Sex and the City Marnier die Männerwelt zu beklagen.

    Vor etwa zwei Jahren hab ich, mal wieder gemerkt, dass sie mir nicht gut tut. Sie wurde immer oberflächlicher und aus den Gesprächen bezog ich null Wert. Ich habe dann den Kontakt einschlafen lassen.

    Wir haben uns nie ausgeprochen aber ich denke auch sie hat gemerkt, dass sich unsere Welten immer weiter von einander entfernt haben. Man könnte unsere Beziehung als On-Off-Freundschaft bezeichnen, denn seit etwa 17 Jahren gibt es immer mal wieder ein bis zwei Jahre in denen wir mal nichts voneinander hören.
    Das passiert aber niemals im Streit. Wenn sie mit einem Problem kommt, bei dem ich helfen kann, bin ich jederzeit für sie da und umgekehrt. Dafür brauchen wir keinen durchgängigen Kontakt.

    Vielleicht wäre das ja auch ein System dass eurer Beziehung gut tun könnte. Ein bisschen Abstand tut manchmal unglaublich gut. Es raubt wahnsinnig viel Energie eine Freundschaft aktiv zu pflegen und aufrechtzuerhalten. Ich finde eine gute Freundschaft hat das gar nicht nötig, die regelt sich schon von alleine.

    Herzliche Grüße,
    Spring

    • Huhu 🙂

      ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, ob ich wirklich so an der Freundschaft hänge oder eher schlecht etwas gehen lassen kann! Meine Therapeutin sagt, ich hätte ein Wahnsinns-Durchhaltevermögen in allen Bereichen. Mit der Massage gebe ich ihr auch Recht, das habe ich ihr auch gesagt! Die KK stellen sich oft einfach zu sehr an! Aber ich habe auch gesagt, dass ich eindeutig der falsche Ansprechpartner bin für eine Diskussion dieser Art bin (vor allem in dem Augenblick) und dass ich finde, dass die KK selbst für den KiWu noch viel zu wenig ausgeben. Dazu muss ich sagen, dass man mit ihr eh schlecht diskutieren kann, da zum einen nur ihre Meinung die richtige ist und sie sich auch keinen mm wegbewegt und zum anderen zwei Wochen später die schon wieder eine ganz andere Meinung haben kann. Deswegen gehe ich normalerweise darauf auch wenig ein. Ich werde mich ab jetzt nur noch auf die Leite konzentrieren, die mir sehr am Herzen liegen, denn selbst für diese habe ich gefühlt schon zu wenig Zeit. Alles andere ergibt sich. Schlaf gut und bis bald!

      Drücker
      Pippi

      PS: Den Sex and the City-Vergleich fand ich sehr passend 🙂

Ich freue mich über Kommentare, Gedanken und Anregungen :)