Monate: Oktober 2014

Das mit den Hormonen ist so eine Sache…

Nach der Fehlburt im August hatten mein Lieblingsmensch und ich den Plan, die niedrigen Killerzellen auszunutzen und die kommenden Zyklen ein wenig „Lotto“ zu spielen. natürlich hat sich an der Spermienqualität nicht wahnsinnig etwas verändert, aber das ist auch egal. Zu Beginn unserer KiWu-Karriere sagten uns die Ärzte, wir hätten eine 1%ige Chance, auf natürlichem Wege schwanger zu werden. 1%, das ist doch immer etwas. Ich meine, wie hoch war schon die Chance, dass die eine Eizeille, die beim letzten Mal punktiert werden konnte, reif war, sich befruchten lies UND sich dann auch noch einnistete? Minimal… und sie hat es doch getan! Also war unser Plan, die kommenden Zyklen fleißig am Tag des ES zu herzeln… doch leider kommt es doch irgendwie immer anders (kennen wir ja schon). Aber der Reihe nach: Zyklus 1: Da die 25er Ovus bei mir nichts angezeigt haben (meine Werte sind einfach nicht so hoch) hatten wir uns überlegt, dass wir den Rat der Gyn befolgen und die Tage 11 und 13 nutzen. Ich weiß gar nicht, was genau war, …

Traurig :(

Seit zwei Tagen weine ich viel und habe das Gefühl, dass meine Stärke, die ich gerade erst nach meinem 2-monatigen Durchhänger nach der Fehlgeburt wieder gefunden hatte, irgendwo ist, nur nicht bei mir. Zum ersten Mal habe ich Gedanken in Bezug auf den Stöpsel und die Jobsituation, die ich so vorher nicht kannte: – Ich höre von Leuten, die schwanger sind und genauso weit sind wie ich es nun wäre und es macht mich traurig, dass unser Stöpsel nicht bleiben wollte bzw. konnte. – Oder ich höre, wie es sich anfühlt, mit einem Stöpsel schwanger zu sein, in der SSW wie ich es nun fast wäre und mein Hals fängt an zu brennen. – Ich höre von Leuten, die eine einzige Bewerbung schreiben und ihren Traumjob finden (ein Job, auf den ich mich bewerben wollte, es aber nicht konnte, da ich erstmal aus meinem Loch rauskrabbeln musste). Was das Projekt „Stöpsel“ angeht, habe ich gar keine Panik. Zwar einen Kloß im Hals, Brennen in Brust und Hals und Tränen in den Augen, aber ich bin …

Tch*bo versus Petrus… Wer macht das Rennen?

Glaubt Ihr auch an Zeichen? Ich für meinen Teil glaube fest daran. Als meine Oma gestorben ist, habe ich in genau der Minute an meine Tante eine Mail geschrieben, dass ich gerade fest an sie denken muss und sie sie von mir drücken soll (ich war zu dem Zeitpunkt in Neuseeland). Und auch in der Schwangerschaft bzw. der Fehlgeburt sind Sachen passiert, die mir selbst im Nachhinein noch Gänsehaut bereiten. Warum ich das schreibe? Ich wollte doch eigentlich auf was ganz anderes hinaus: Ich bin gestern Abend hochmotiviert mit dem Gedanken ins Bett gegangen, heute morgen wieder zu joggen. Selbst heute morgen als ich durch meinen Lieblingsmenschen bzw. durch das Plätschern der Dusche aufgewacht bin, war es mein Plan. Doch dann: der Blick aus dem Fenster! Regen. Nicht nur ein kleines bisschen Geniesel, sondern Eimergeschütte. Ich bin zwar kein Jammerlappen, aber das muss nun wirklich nicht sein. Trotzdem: Rein in die Sportklamotten, irgendwann muss es doch mal aufhören! Und was bringt der Postbote? Den neuen Tch*bo-Katalog. Das Thema? Laufen! Also entweder duellieren sich da gerade …

Bräuchte bitte einmal einen seelischen Mülleimer – Achtung: Lästerzone! (Passwort auf Anfrage)

Warum hält man an etwas fest, dass einem den letzten Nerv raubt? Fragt Ihr Euch auch manchmal, warum Ihr überhaupt mit einer bestimmten Person befreundet seid? Ich meine damit keine flüchtige Bekannte, sondern jemand mit dem Ihr mal ganz dicke ward und Euch mittlerweile gar nicht mehr vorstellen könnt, warum überhaupt? Jeder Kontakt ist irgendwie anstrengend und danach möchtest du sooofort jemanden anrufen, um augenverdrehend darüber herzuziehen und auch, um dir die Bestätigung zu holen, dass du nicht völlig bekloppt und empfindlich bist, sondern dass sie wirklich irgendwie komisch geworden ist. Dazu muss ich sagen, dass ich Lästern eigentlich ganz schlimm finde und es trotzdem zu gerne tu, ich aber denke, dass wenn derjenige es weiß, er etwas eher ok ist. Gut, diesen Post schreibe ich passwortgeschützt, denn sie hat mich auch abonniert und obwohl ich nicht mal weiß, ob sie hier überhaupt mitliest, möchte ich ihr es trotzdem nicht auf diesem Wege an den Latz knallen. Dass der Wurm drin ist, merkt sie auch, immerhin streiten wir hin und wieder bzw. diskutieren mittlerweile auch …