Plan A - Ohne ICSI geht es nicht
Kommentare 32

Die Hängematte ist umgekippt und ich lasse trotzdem nicht los…

Es gewittert draußen und die Hängematte ist umgekippt. Ich hänge sozusagen nun unter der Matte mit den Füßen nah am Boden. Das Loch ist zu und ich müsste einfach nur loslassen, aber das kann ich nicht. Noch nicht zumindest. Was mich davon abhält? Das ist eine gute Frage! Wie gesagt, das Loch ist zubetoniert und meine Lieben stehen alle da, geschlossen, um mich aufzufangen. Aber mein Lieblingsmensch ist noch nicht da und auch mein Bauch weigert sich, vorher loszulassen. Wir beide wissen, dass wir das Unaussprechliche nicht viel weiter hinauszögern können, aber noch können wir und wollen auch! Wir bleiben einfach stur und baumeln noch ein paar Tage hier unter der Hängematte. Es bleibt also noch ein bisschen spannend, auch wenn das Ende eigentlich schon geschrieben ist…

32 Kommentare

  1. Anja sagt

    Liebe Pippi,
    mir ging es vor einigen Jahren genauso und auch ich konnte diese Entscheidung nicht treffen. Ich habe mich dann dazu entschlossen, meinen Körper die Entscheidung treffen zu lassen. In dem Moment war das zwar hart, aber heute bin ich davon überzeugt, dass das für mich besser war. Und es wird auch passieren, wenn du die Medis weiter nimmst. Das kann man im Endeffekt nicht aufhalten.
    Nimm sie also ruhig weiter, dann machst du dir hinterher keine Vorwürfe. Und ich drück ganz fest die Daumen, das dein Kampfkrümel es doch noch schafft.

    • Ach Anja, das ist doch Mist, was wir alles durchmachen müssen. Ich denke, genauso werde ich es machen. Ich kann die Medis ja auch nach und nach absetzen, die Granozyte ist zum Beispiuel nun alle. 5 Stück bräuchte ich noch (500 Euro) bis zum Ende der 12. Woche, aber da warte ich erst auf das Feedbaxk der immunologischen Praxis, die sie mir angeraten hatten…

      • Anja sagt

        So würde ich das auch machen. Und unsere Geduld und unser Kampfgeist werden sich auszahlen. Mein Krümel ist mittlerweile 2 und ich bin so froh, das ich durchgehalten habe! Du wirst das auch schaffen. Starke Frauen müssen halt manchmal etwas länger warten, vielleicht weil wir das auch können…

  2. Nein, bitte nicht :-((( das darf doch nicht sein……ach du liebe, ich habe fest damit gerechnet, dass jetzt alles gut geht. Ich kann garnicht ausdrücken wie sehr ich mit dir traurig bin 🙁 fühl dich ganz fest umarmt! Ich war vor 2,5 Jahren in derselben Situation, es war schlimm. Ich wünsche dir viel Kraft für dieses blöde Tal und wünsche dir sehr, dass du ganz bald wieder freudestrahlend in der Hängematte liegst und uns dein tolles Lächeln zeigst. Ich bin gedanklich bei dir!

    • Es war ein bisschen wie bei meiner ICSI. Vom Kopf her wusste ich zwar, dass noch immer viel schief gehen kann, aber mein Bauch war komplett positiv eingestellt, denn JETZT war man schließlich einen Schritt weiter! Falls es wirklich zu Ende ist, bevor es so richtig angefangen hat, werden wir es auch noch einmal schaffen! Ich bin noch lange nicht bereut, aufzugeben. Und solange ich noch die Kraft habe, evtl. wieder ein Negativ zu erhalten, versuche ich es auch! „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!“ oder wie heißt es so schön?

      • Warum soll man auch nicht positiv denken? Es hat keinen Einfluß auf den Ausgang, egal wie man denkt. Du wirst dein Baby in den Armen halten, ich weiß es! Dann eben eins mit braunen Haaren anstatt mit blonden 🙂 wenn nicht du, wer dann? Du bist so stark!

        • Blond, braun, rot, ich würde jedes Kind abgöttisch lieben!! Wir haben es alle verdient! Danke dir, solche Worte wie deine lassen mich immer ein bisschen mehr wachsen!

  3. Ich bin sprachlos. Egal was passieren wird, ich denke an dich und bin mir sicher, dass dich ganz viele auffangen werden. Wenn du das Gefühl hast, dass du die Medis weiternehmen musst, dann tu das auch.
    Loslassen und auffangen lassen – du bist stark genug, beides zu schaffen. Ich drücke dich mal ganz, ganz fest.

    • Wenn mein Schatz nächste Woche wieder zu Hause ist, bin ich eher bereit, loszulassen. Ich möchte ihn hier haben, wenn ich die Fehlgeburt haben sollte. zum ankuscheln, bekochen lassen, weinen. Das kann niemand anderes! Ich drück dich auch!

  4. Ach nein!! Ich weiss garnicht, was ich schreiben soll. Du tust mir echt leid! Warum so ein Mist????
    Ich habe damals bei der ersten MA (7. SSW) eine AS machen lassen und damals hatte ich noch lange psychisch daran zu knabbern. Die zweite MA (6. SSW) ein Jahr später war von Anfang an zu erwarten, da habe ich nie im US etwas gesehen. Dort habe ich dann einfach auf die Blutung gewartet.
    Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich das warten auf den Abgang beim 2. am schlimmsten fand. Dieses qualvolle warten auf ein schlimmes Ereignis hat mich fertig gemacht. An diese MA habe ich nicht lange mehr gedacht, sie war aber auch sehr früh und die Ärztin hat mir von Anfang an gesagt, dass es wahrscheinlich soweit kommen wird.
    Die AS fand ich auch schlimm, aber dann hatte ich es hinter mir und wurde auch in der Klinik liebevoll betreut.
    Das sind natürlich nur meine Erfahrungen! Hör auf dein Herz und deinen Bauch und entscheide dann für dich!
    Fühl dich gedrückt und lass dich von deinem Schatz beknuddeln!

    LG
    Kaya

    • Das mache ich! Er kommt nächsten Dienstag wieder und so lange werde ich die Medis noch nehmen. Ich möchte, dass er hier ist, wenn es soweit ist. Wenn es vorher passiert, dann ist es so. So musste ich zumindest nichts entscheiden 🙁 Ich drück dich auch!!

  5. Liebe Pippilotta,
    ich bin ganz berührt von deiner Tapferkeit. Ganz sicher wirst es dein Krümel ganz bald schaffen…. Er oder sie sitzen schon oben (im Himmel) auf deinem Bänkchen und wartet nur noch auf den perfekten Moment! Kämpf weiter und glaub an euch!
    Fühl dich umarmt…
    Sandra von Junikate

    • Das ist eine sehr schöne Vorstellung, liebe Sandra! Danke dafür <3 Wenn wir irgendwann endlich mal unseren Stöpsel in den Armen halten dürfen, werde ich ihm davon erzählen 🙂 Ich drück dich fest und grüß mir deine lieben kleinen süßen Puppen von mir! Ich bin immer ganz verliebt, wenn ich sie sehe <3

  6. Tira77 sagt

    Liebe Pippi,
    es tut mir unendlich leid, dass dir soetwas passieren muss. Aber ich höre aus deinen Worten, dass du auch noch Kraft besitzt. Mein Versuch Nr. 5 ist auch so gut wie gescheitert (an PU+15 schlägt noch nicht mal der 10er- Test an). Und diesmal gab es sogar zwei gute Embroyonen. Also Kraft (und Geld) sammeln und auf in einen neuen Versuch ✿ Übrigens haben wir es in 5 Versuchen auf 8 Embryonen gebracht, und dass, obwohl ich zwei mal 13 gute EZ produziert habe….Vielleicht solltest du erst mal noch nicht an EZS denken. Uns sagt man, dass man gerade bei ICSI leider oft viele Embryonen „ausprobieren“ muss, bis der Richtige dabei ist.. So hart das auch jedenmal ist, besonders, wenn man jedesmal das volle Stimu- Programm braucht….

    Ich drücke dich, wir schaffen das noch, der 77er ist ein starker Jahrgang 😉
    Tira77

    • Zweimal 13 Eizellen? Das ist eine Menge! Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass ich mit einer geringeren Stimulation zwar nur wenige EZ produziere, aber dafür eine fast 100%ige Befruchtungsrate erzielt. Dieser Krümel war jetzt der 10. (bei allen 6 ICSIs). Ich glaube fest daran, dass der 11. DER Krümel ist, denn 11 ist meine Lieblingszahl 🙂 Es tut mir so leid, dass dein Versuch vielleicht auch nicht klappt 🙁 Wann hast du denn deinen Bluttest? Ich drück dich trotzdem die Daumen! Und dich dazu!

      • Tira77 sagt

        …ja, die Erfahrung mit der besseren Befruchtungsrate bei weniger Eizellen habe ich auch gemacht, einmal sogar 75% bei 4 Eizellen! Und bei vielen war es ganz mieserabel (auch wieder nix zum Einfieren) und ich hatte noch dazu lange Schmerzen wegen vergrößerten Eierstöcken. Bei allem Kummer denk dran: du bist einen kleinen Schritt weiter, es gab eine Einnistung, es kann funktionieren! Mein Bluttest ist am Freitag, aber ich habe keine Hoffnung mehr. Wenn jetzt noch kein HCG da ist, sieht es sowieso nicht gut aus mit dem Embryo, da mache ich mir nichts vor. Mal sehen, was ich diesmal wieder testen lasse, vielleicht doch mal Gebärmutterspiegelung. NK-Zellen, B- und T- Lymphozyten, Gerinnung, Zytokine und Schilddrüse wurde alles schon abgeklärt, ich bin mit meinem Latein erst mal am Ende. Aber Kampfgeist kommt bestimmt bald zurück!✿

      • Tira77 sagt

        komisch, bei deinem letzten Eintrag konnte ich nicht auf Antworten klicken..naja, also antworte ich nochmal hier: Zur Immunologie gehören meines Wissens NK-Zellen (Nat. Killerz.), B- und T- Lymphozyten, Zytokine und auch Schilddrüse (hier hat man Autoantikörper gefunden, ist aber seit einem Jahr schon super mit LTyroxin eingestellt). Keine Ahnung, was Frau R.-F. noch so testet, aber bei der Immunologie gab es bisher keine Auffälligkeiten. Und man muss sooo lange warten bei ihr, oder? Mit Cortison, Heparin und Ass 100 habe ich es auch schon versucht, trotzdem keine Einnistung (Embryonen auch immer A und B-Quali). Granocyte angeblich nur bei erhöhten Killerzellen oder fehlenden KIR-Rezeptoren – bräuchte ich nicht laut Arzt. Vielleicht habe ich ja Killerzellen in der Gebärmutter und nicht im Blut, das soll es auch geben. Oder der richtige Krümel war einfach noch nicht dabei. Mal sehen, was man mir rät. Weiter gehts…irgendwie, dem Ziel entgegen 😉

        • Ich meinte die Immunologie von dir und deinem Mann. Das gibt es ja auch, dass man sich sozusagen nicht verträgt. Du würdest dann gegen ihn „geimpft“ werden. RF hat das bei und mit angeschaut und auch Kiel macht das (dafür die anderen Sachen nicht, aber die hast du ja schon untersuchen lassen). Irgendwann haben wir DAS Ei und das wird es dann! Wir müssen eben nur etwas geduldiger sein als andere!

  7. Ich weiß nicht was ich sagen soll.

    Ich drücke einfach noch weiter die Daumen! Ganz feste!

    <3 Drück dich!!!

  8. Marie sagt

    Liebe Pippi, ich lese hier sonst nur still, aber gerne:) ich finde es bewundernswert, wie optimistisch und nicht verbittert anderen gegenüber du mit deiner Situation des jahrelangen KiWus umgehst.

    Auch in dieser Alptraumsituation jetzt.. Es tut mir so leid. Und es ist so unfair. Auch wenn es nicht hilfreich ist, so zu denken.

    Ich wünsche Dir unbekannter Weise viel Kraft für die nächste Zeit, hoffe aber noch auf ein Wunder!
    Marie

    • Liebe Marie, ich danke dir! Gerade Kommentare wie der von dir und zu wissen, wie viele Leute lesen, was ich so schreibe, gibt mir Kraft! Nein, verbittert bin ich ganz bestimmt nicht und genieße jeden Augenblick mit den kleinen Mäusen meiner Freundinnen und auch mit meinen Schwangeren Mädels! Kein Neid, nicht mal ein klitzekleines bisschen! Vielleicht klappt es nie und dann sind sie meine kleinen Anker <3 GLG Pippi

  9. …ich hätte dir so sehr ein glückliches Ende gewünscht! Ich kann dich absolut verstehen und würde mit den Medis auch warten bis dein Herzensmann wieder da ist.

    Fühl dich ganz feste gedrückt! 😘❤️❤️

      • Tonks77 sagt

        Ich denke ganz oft an Euch…
        Fühl Dich feste gedrückt und halt den Kopf – so gut es geht – oberhalb des Saums der Hängematte!!! 😉

  10. Liebste Hängematten-Pipsi, ich mag dich trösten, weiß aber nicht genau wie. Aber was ich gut kann, glaube ich zumindest, ist dir etwas Mut zusprechen. Du bist so tapfer! Dann, wenn es Andere bereits vielleicht schon längst von den Füßen gehauen hätte, stehst du da und hast diese Kraft. Und die wird dir auf eurem Weg niemals abhanden kommen, denn ich spüre sie bis hierhin in den Ruhrpott. Und das heißt schon was. Ganz egal ob es ein blondes, ein olé_viva_Espania- oder ein Wikingerbaby sein wird, es wird eures sein. Das ist ganz sicher. Und es wird eine tolle Mama und einen tollen Papa haben.
    Ich denke an dich. <3

    • Pennylein, Mut machen kannst du in der Tat sehr gut! Du hast mir ein Segel in mein Boot hineingeschmuggelt, mich mit Eiscreme auf der Hängematte versorgt und glaubst ganz fest an mich! Wo ich diese Kraft hernehme, weiß ich gar nicht, denn ich bin eigentlich weder ein geduldiger noch sehr ausdauernder Mensch. Aber in Extremsituationen zeigt sich eben sich der wahre Charakter, richtig? Ich bin kampfbereit und bin gespannt, welche Hürden wir noch nehmen müssen. Denn DASS wir irgendwann an’s Ziel kommen, daran zweifel ich (noch) nicht im Geringsten <3

      • Oh Pippi – jetzt lese ich das hier erst…dabei hab ich vor ein paar Minuten erst deinen vorigen Post kommentiert…ich hatte mich so über die Schmetterlinge gefreut und gedacht, es wäre ein schönes und positives Zeichen…:( Ich mach es wie J.B. und drück dir trotzdem so fest ich kann weiterhin die Daumen! Und dich – dich drück ich auch!

        • Danke dir <3 Ich schleiche die Medis jetzt langsam bis Ende der nächsten Woche aus (Cortison dauert allerdings länger) und schaue was passiert. Wenn unser Krümel wirklich so ein Kampfkrümel ist, ist es ihm eh egal und er kämpft weiter. Eine Ausschabung mache ich nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Und solange möchte ich, dass die Werte beobachtet werden. Ich kann warten! Die ICSIs bestehen ja aus eh nichts anderem 😛

Ich freue mich über Kommentare, Gedanken und Anregungen :)