Monate: April 2014

Hoffnung

Nicht aufgeben trotz großer Dunkelheit, sondern ein kleines Licht anzünden. Nicht mit dem Schlimmsten rechnen, sondern mit einem kleinen Wunder. Den Kopf nicht hängen lassen, sondern ihn an die Schulter guter Freunde lehnen. Die Hände nicht in den Schoß legen, sondern sie dem Glück entgegenhalten. Sich trotz allem nicht verschließen, sondern die Tür zum Herzen öffnen. Merken

Ihr seid die nettesten Unbekannten, die ich jemals getroffen habe <3

Hach, Ihr seid echt toll! Das Kompliment muss ich jetzt einfach mal loswerden! Eure Kommentare und Mails waren echt süß und mir geht es auch schon wieder viel besser! Ich glaube, ich bin gerade einfach ein wenig überfordert. Gar nicht, weil ich Angst habe, eine falsche Entscheidung zu treffen (Denn ich denke, dass beide Kliniken toll sind!), sondern weil ich einer Klinik am Ende absagen muss und in sowas bin ich nicht immer gut. Aaaber ich habe im letzten Jahr gelernt, mehr auf meinen Bauch zu hören und zu schauen, wie es mir dabei geht. Ich bin (so sagt man zumindest) eine Freundin, die immer ein offenes Ohr hat. Ich versuchte (ganz früher) es vielen Recht zu machen und hab manchmal einfach vergessen, es auch mir Recht zu machen (bzw. in mich hineinzuführen, woran ich noch immer arbeite, denn das ist gar nicht sooo einfach). Mittlerweile zieh ich mich mal zurück, wenn mir danach ist, schalte mein Telefon aus lautlos, wenn ich den Abend keine Lust auf Quatschen habe, sondern mich lieber mit meinem Schatzi …

Wurm im Ohr und Kloß im Hals… Wo kann ich das bitte umtauschen? Sagen wir gegen eine Eingebung und Entscheidungshilfe? Geht das bitte?

„Hey, heute ist wieder einer der verdammten Tage, die ich kaum ertrage und mich ständig selber frage, warum mich all diese Gefühle plagen, die ich nicht kannte oder nur vom Hörensagen, denn bisher rannte ich durch meine Welt und war der König, doch alles was mir gefällt ist mir jetzt zu wenig, alles was mich kickte, von dem ich nie genug kriegte, lass ich lieber sein, denn ich fühl mich allein.“ Ich weiß auch nicht, was los ist heute. Der Tag fing eigentlich ganz normal an. Ich bin aufgewacht (und auch aufgestanden), als ich meinen Schatz im Bad gehört habe. Ich hatte zwar nicht mal 6 Stunden geschlafen, aber ich hoffe, dass ich abends irgendwann endlich mal müde werde, wenn ich morgens schön früh aufstehe. (Merke: Ich sollte einfach wieder darauf achten, mein Baldrian wieder regelmäßig zu nehmen!) Aber gut. Mich beschäftigt im Moment wahnsinnig die Frage, welche der beiden Kliniken, die für uns ganz klar das Rennen gemacht haben, wir nun nehmen sollen. Mit der Klinik im Alicante haben wir ein kurzes Skype-Telefonat am …

Ich wünsche Euch allen ein herrlich faules-leckeres Osterwochenende!

Wir haben gestern das Wochenende eingeläutet mit einem herrlichen Spaziergang um einen naheliegenden See. Freunde von uns haben uns zusammen mit ihren beiden süßen Fellnasen (Dogo Argentino) besucht. Mein Schatz hatte das Essen schon soweit vorbereitet, dass wir nach dem Spaziergang nur eben die Kartoffeln kochen und den Rotkohl erhitzen muissten. Es gab Gulasch 🙂 Eigentlich stehe ich so gar nicht auf die typisch deutsche Küche, aber bei meinem Schatz schmeckt es mir sehr gut! Zum Nachtisch gab es Lebkuchen-Weiße-Schoki-Mousse mit Himbeersoße, so dass wir nacht wohlig gesättigt ins Bett gefallen sind 🙂 Morgens hatten wir und Brot gebacken und sind somit einem (wieder sehr) leckeren Omlett in den Tag gestartet. Heute war ich beim Sport. Jeder, der mich gut kennt, fängt gerade an zu schmunzeln, aber ich muss sagen, es hat echt Spaß gem. erfahre ich .acht! Im Gegensatz zu letzter Woche (Ich war jetzt insgesamt schon 8x da) hab ich die Gewichte allesamt schon erhöhen können und komme mir ungemein sportlich vor 😀 Gleich fahren zu meiner Ma, denn sie hat heute Geburtstag! …