Plan B - Eizellspende
Kommentare 5

Da waren es nur noch drei…

Wie Ihr ja wisst, rotieren meine Gedanken gerade wahnsinnig und ich sehe irgendwie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr 😢 Eure Nachrichten und Kommentare haben ne sehr geholfen und mich eigentlich nur bestärkt in dem, was ich wahrscheinlich schon geahnt habe. Ich möchte eine eigene Spenderin nur, wenn mir außer Freundschaft nicht viel mit ihr verbindet. Das klingt komisch, ist aber so gemeint, dass die Freundin mit den Eltern, die sich so aufgeregt haben, ja eigentlich viel mehr als nur eine Freundin ist. Ich habe sie schon zu Beginn der Schulzeit kennengelernt und wir begleiten uns schon ein ganzes Leben. Ich denke, nichts auf der Welt wäre es wert, dass sie sich wegen so einer Sache mit ihren Eltern zerstreitet (auch wenn ich ihre Eltern in Bezug auf dieses Thema für sehr engstirnig und ihre Denkweise für falsch und sehr verletzend halte) und ich denke, dass es auch aus unserer Sicht emotional sehr belastend werden könnte. Das gleiche gilt für meine Schwester. Würde sie unsere Spenderin werden, würde zwangsweise auch die ganze Familie davon Wind bekommen. Ich denke, so eine große Sache kann man gar nicht für sich behalten, vor allem vor dem Hintergrund, dass wir unsere Kinder auf jeden Fall über deren Entstehung aufklären wollen! Ich tendiere gerade sogar ein kleines bisschen zu einer fremden Spenderin, die das Kind allerdings mit 18 kennenlernen könnte. Ganz sicher bin ich allerdings noch nicht. Die Gedanken sind ein einziges Wirr-Warr und ich bin gespannt, welche Entscheidung Bauch, Kopf und Herz am Ende gemeinsam fallen werden.

5 Kommentare

    • Danke dir! Es ist eine so wichtige Entscheidung, die das ganze Leben beeinflussen wird. Daher nehme ich mir auch die Zeit, die ich brauche! Wenn wir die EZS im September machen, hatten wir eine Auszeit von einem Jahr.

  1. Ich finde es auch super, dass ihr euch so Gedanken macht und bin sicher, dass ihr euch – egal wie!! richtig für euch entscheidet!

    Liebe Grüße ;o)

  2. Ich bin genauso gespannt wie du für welche Entscheidung dein Bauch, Kopf und Herz sich zusammen entscheiden werden, aber es wird die richtige sein. Wie sieht denn dein Mann das?
    Lg Carina 😉

    • Mein Mann hat die Entscheidung, so wie sie jetzt gerade steht mit überlegt. Ich hatte ihn gebeten, sich auch Gedanken darüber zu machen, ob er überhaupt eine eigene Spenderin möchte. Ich kann zwar die Kliniken alleine aussuchen, aber letztendlich kriegt er alle Fakten „präsentiert“ und darf sich dann entscheiden. Nur hierbei musste er selber grübeln und wir hatten die gleichen Gedanken.

Schreibe eine Antwort zu Pippilottta Antwort abbrechen